SV Lokomotive Uebigau e.V.

vdes ksbee sportjugend bb LSB Brandenburg Logo SKVB logo FK SBB FLB 145px Deutscher Fußball Bund logo.svg
Website Header

Spielbericht: 14. SPT 15/16 Kreisliga West (Lok I - Schönewalde)

Sieg im Altkreisderby

Zum Nachholspiel des 14. Spieltages traf der SV Lok Uebigau am Samstag im heimischen Stadion auf den SV Linde Schönewalde. Die Hausherren begannen stark und erspielten sich von Beginn an ein Übergewicht. Nach Foulspiel an S. Marx zeigte Schiedsrichterin V. Werner bereits in Minute drei auf den Elfmeterpunkt, D. Janischewsky scheiterte jedoch am Linde-Schlussmann. Als nur drei Minuten später der Gast bei eigenem Eckstoß etwas aufgerückt war, nutzte Lok-Keeper N. Sehmisch die Gelegenheit, den abgefangenen Ball mit weitem Abschlag Richtung Linde-Tor zu bringen. Der letzte Mann der Gäste verschätzte sich und plötzlich war der Weg für B. Pösch frei, dessen Schuss der Schönewalder Torhüter zwar noch abwehren konnte, doch gegen den Nachschuss von T. Schäfer war auch er machtlos. Mit der Führung im Rücken lies der Schwung des Gastgebers aus den Anfangsminuten doch merklich nach, während die Linde-Elf recht tief stand und auf Konter wartete. So dauerte es bis zur 25. Minute, als K. Arndt von der Strafraumgrenze abzog und den Torhüter zu einer Parade zwang. Fünf Minuten später konnte sich auch der Keeper des SV Lok auszeichnen, als er den Schuss eines Gäste-Angreifers stark parierte. Mit knapper 1:0 Führung ging es somit in die Pause. Die zweite Hälfte begann dann fast noch schwächer, als die erste aufgehört hatte. Beide Mannschaften zeigten wenig ansprechende Offensivaktionen und es spielte sich viel im Niemandsland ab. Erst etwa 20 Minuten vor dem Ende wurde es dann doch nochmal interessanter. Zunächst traf T. Schäfer nach schöner Einzelleistung nur den Pfosten (72.) und in der 75. Minute wurde K. Arndt dann im 16er zu Fall gebracht, so dass die Unparteiische erneut auf Strafstoß entscheiden musste. Diesmal legte sich B. Pösch den Ball zurecht und verwandelte zum 2:0 für die Lok. Im Anschluss dann sogar noch mehrere gute Möglichkeiten, das Ergebnis noch höher zu gestalten, jedoch scheiterten T. Schäfer am Torwart und D. Janischewsky am Pfosten. So blieb es, beim insgesamt doch verdienten 2:0 Erfolg für den SV Lok, der somit Tabellenplatz 3 festigte.

Aufstellung SV Lok: N. Sehmisch, B. Pösch, C. Hain, M. Beyer (ab 86. K. Dege), P. Güldener (ab 67. O. Kessel), S. Marx (ab 55. D. Lademann), K. Arndt, D. Janischewsky, S. Schmid, J. Borchhardt, T. Schäfer

Tore: 1:0 T. Schäfer (6.); 2:0 B. Pösch (75.)

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: V. Werner



Drucken

Copyright © 2017 SV Lok Uebigau e.V.. Alle Rechte vorbehalten.